# truffls: Aus Spielerei wird Ernst – das erfolgreiche Ende eines Selbsttests

Vor einigen Wochen kam ich auf die Idee den Blog mit meinem truffls-Selbsttest zu starten und mich über Wochen durch die Jobangebote zu swipen.

Mein erstes Zwischenfazit fiel dabei zwar kritisch, aber geduldig und positiv gestimmt aus.

Es gab viele Jobvorschläge, die weder zu meinem Profil noch zu meinen Wünschen passten. Dies hab ich der recht neuen Matchingtechnologie, die noch in den Kinderschuhen steckt, nicht weiter angekreidet.

Bald erschienen erste Updates, die Jobvorschläge wurden konkreter und die App gestaltete sich viel übersichtlicher.

Und tada ich bekam einen Job vorgeschlagen, der fast zu mir passte.

Fasst??? mögt ihr jetzt denken, fast bringt ja gar nichts. Doch, wie bereits berichtet, stand ich plötzlich, über den Swipe nach rechts, im direkten Kontakt zu der Personalerin. Sie sah die ganze Sache wie ich und meinte, dass der Job fast zu mir passen würde – glücklichweise gab es noch eine weitere Position, die direkt mein Interesse wecken konnte.

Und tada zum 2.: Ich wurde eingeladen und habe meine Ratschläge für das erste Telefoninterview sowie für das Interview vor Ort selbst mal angewendet. 😉

Und tada zum 3.: Ich habe einen neuen Job gefunden, der die vielen viele vielen Swipes bei truffls wert ist und meinem Profil sowie meinen Vorstellungen sehr entspricht.

Mein Fazit also: Etwas Geduld und Nachsicht muss man mitbringen und auch den Mut bei Jobs nach rechts zu swipen, die evtl. nicht ganz dem Profil entsprechen. Es gibt immer die Chance so oder so auf sich aufmerksam zu machen.

Absolute Vorteile: Es ist kostenfrei, überall machbar, übersichtlich, gibt neue Impulse (Unternehmen, Jobtitel) und immer mehr Unternehmen nutzen die App aktiv.

Potentiale: Das Matching könnte noch zielgenauer sein (wird aber stetig besser) und die Resonanz der Unternehmen auf meine Swipes war in meinem Fall echt gering (Ausdauer ist gefragt).

Persönliche Anmerkung: Das Team hinter der App antwortet ziemlich persönlich auf Feedback und Erfolgsgeschichten. Finde ich klasse, da gebe ich gerne Feedback..

Insgesamt sind truffls oder das von mir vorgeschlagene Talents Connect  (noch) kein Ersatz, aber gute Ergänzung zur mühsamen Suche auf Jobportalen, Karriereseiten der Unternehmen oder gar Messebesuchen. Setzen die Unternehmen weiterhin vermehrt aufs mobile-Recruiting, können bestimmt bald viele von Euch auch dort fündig werden – nur ein bisschen Glück, das braucht man immer 😉

Wo es nun beruflich für mich hingeht? Das könnt ihr evtl. schon durch mein Beitragsbild erahnen oder ihr wartet einfach den nächsten Beitrag ab 🙂